Ehrwalder Becken Kaunertal Virgen Hungerburgbahn heimatschutz und heimatpflege tirol
Lehrfahrten
Rückblick Lehrfahrt Engadin

Lehrfahrten
Rückblick Lehrfahrt Innichen

Lehrfahrten
Rückblick Lehrfahrt Gardasee

Lehrfahrten
Rückblick Lehrfahrt Neuberg

Lehrfahrten
Rückblick Lehrfahrt Neuberg

Lehrfahrten
Rückblick Lehrfahrt Toplitzsee

Lehrfahrten
Rückblick Lehrfahrt Vahrn / Kräuterzucht

Lehrfahrten
Rückblick Lehrfahrt Dresden

Lehrfahrten
Rückblick Lehrfahrt Kramsach / Höfemuseum

Lehrfahrten
Rückblick Lehrfahrt Kochelsee

Lehrfahrten
Rückblick Lehrfahrt Abwasserverband Zillertal

Lehrfahrten
Fahrt mit Frau Dr. Berti am 25.02.2014 nach München, Lehnbachhaus und Pompeji-Ausstellung

Lehrfahrten
Fahrt mit Frau Dr. Knoflach Wipptal ohne Grenzen am 12.03.2014 Zugeschneite Tür der Brennerbad-Kapelle

Lehrfahrten
Fahrt mit Frau Dr. Knoflach ins Piemont. 6.-10. April 2014

Lehrfahrten für Mitglieder
Frühjahr 2018

Wir freuen uns, Ihnen wieder ein interessantes und abwechslungsreiches Programm anbieten zu können.

Bitte melden Sie sich ausschließlich schriftlich mit dem beigelegten Formular per Post oder Fax verbindlich an. Weitere Formulare können von Ihnen kopiert oder im Vereinsbüro abgeholt werden.

Falls Sie sich per E-Mail anmelden möchten, verwenden Sie bitte das Formular, das auf unserer Homepage www.tiroler-heimatpflege.at unter dem Menu-Punkt „Lehrfahrten“ abrufbar ist, damit uns alle benötigten Daten vorliegen.

Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie per Post eine Bestätigung mit Zahlschein. Tagesfahrten sind sofort zu bezahlen. Für Mehrtagesfahrten sind 50 % der Kosten sofort zu bezahlen, der Rest spätestens vier Wochen vor dem Reisetermin.

Bei Storno bis vier Wochen vor dem Termin bekommen Sie den gesamten eingezahlten Betrag zurück, bei einem späteren Rücktritt verrechnen wir € 10,- pro Tag als Bearbeitungsgebühr. Ferner müssen wir bei Mehrtagesfahrten die allfällig an uns verrechneten Stornokosten an Sie weiter verrechnen.

An den Lehrfahrten können nur Mitglieder teilnehmen. Die Mindestteilnehmerzahl beträgt 20 Personen. Der Verein kann für Unfälle und Schäden im Rahmen der Veranstaltungen keine Haftung übernehmen. Programmänderungen sind möglich.

Wichtige Nachrichten im Notfall an Konrad A. Roider privat: 0664 201 9850.

HIER KÖNNEN SIE SICH GLEICH ONLINE ZU DEN LEHRFAHRTEN ANMELDEN!

Freitag - Sonntag, 9.-11.März 2018
JA ZU A – Gustostückerl aus Küche, Kunst und Keller
Fahrt nach Thalheim bei Wels, Besichtigung der Sammlung moderner und zeitgenössischer Kunst im Privatmuseum Angerlehner. Nach der Mittagspause Besuch des „Paneum“ Brotmuseum in Asten bei Linz, das nicht nur durch seine spektakuläre Architektur fasziniert, sondern auch durch eine äußerst kurzweilige und interessante Zusammenstellung zum Thema Brotkultur brilliert. Weiterfahrt nach Krems (zweimalige Übernachtung); am Samstag Besuch des Karikaturenmuseums, eingehendes Studium des Homo Austriacus, gesehen und interpretiert von Manfred Deix. Anschließend drehen wir eine informative und sinnliche Runde durch die Weinwelt Loisium in Langenlois (inkl. Weinprobe). Am Nachmittag Besichtigung der niederösterreichischen Niederlassung des Eat Art Künstlers Daniel Spoerri in Hadersdorf und gemeinsames Genießen im ans Museum angeschlossene „Esslokal“. Am Sonntag Besuch des Museums und Kunstzentrum Gugging, in dem seit 1981 Menschen leben und arbeiten, die mit ihren herausragenden künstlerischen Beiträgen auch international zu den bedeutendsten Vertretern der Kunstrichtung Art Brut („rohe Kunst“) zählen. Abfahrt: Innsbruck, Ecke Innrain – Marktgraben 7:00 Uhr Preis: Euro 395.- (Fahrt, Eintritte – im Wert von über 50 €, Führungen, 2 x HP ein Abendessen davon im „Esslokal“ des Spoerri-Museums) EZZ: 60.- Führung: Dr. Veronika Berti

Mittwoch, 21.März 2018
AKTUELLE DENKMALPFLEGEPROJEKTE IN SCHWAZ

Wie schon bei den vorhergehenden Rundgängen in den letzten Jahren in Innsbruck, stehen auch in Schwaz bei dieser ca. 1 1/2-stündigen Führung aktuelle Denkmalpflegeprojekte sowie die Ortsbildschutzbestrebungen der Silberstadt auf dem Programm. Unter anderem werden die Außenrestaurierung der Stadtpfarrkirche von Schwaz, der Kreuzgang des Franziskanerklosters und die Arbeiten in einem interessanten Gewerkenhaus in der Innsbrucker Straße vorgestellt. Die Bauforschungs- und Restaurierungsarbeiten in Schwaz in den letzten Jahren haben viele neue Erkenntnisse zur Geschichte dieses vor allem durch den Silberbergbau reich gewordenen Marktes erbracht. Zugleich wird anhand einiger aktueller Restaurierungs- und Umbauprojekte Einblick in die denkmalpflegerische Alltagsarbeit gegeben. Treffpunkt: 14.00 Uhr am Ostende der Stadtgalereien Schwaz (individuelle Anreise! – Bus- und Zugverbindungen werden bei Anmeldung bekannt gegeben, da der Fahrplan für März 2018 bei Erstellung des Rundschreibens nicht einsehbar war.) Preis: Euro 12.- (Führung) Führung: MMag. Gabriele Neumann

Dienstag, 24. April 2018
VERBORGENE KUNSTSCHÄTZE IM OBEREN GERICHT

Die Lehrfahrt führt uns zu einer kunsthistorisch bedeutenden Region Tirols, in der es eingebettet in eine beeindruckende Bergkulisse einige Kostbarkeiten zu entdecken gibt: Wir beginnen mit den profanen Fassadenmalereien, die der Ortskern von Ladis zu bieten hat, der von der mächtigen Burg Laudegg überragt wird. Auf dem gleichen Plateau machen wir noch einen kurzen Halt bei dem Gnadenbild Unserer lieben Frau im Wald in Serfaus. In Nauders, das schon zum Vinschgau zählt, erwarten uns die romanischen Wandmalereien der Leonardskapelle und eine Besichtigung der eindrucksvollen Burganlage von Schloss Naudersberg mit Führung. Reichem gotischen Freskenschmuck begegnen wir in der Liebfrauenkirche von Stuben/Pfunds und barocker Pracht in einer der ehemals wichtigsten Wallfahrtskirchen Tirols, Kaltenbrunn am Eingang zum Kaunertal. Abfahrt: Innsbruck, Ecke Innrain – Marktgraben 8:00 Uhr Preis: Euro 66.- (Fahrt, Eintritte, Führungen) Führung: Mag. Harald Rupfle BA

Donnerstag, 3. Mai 2018
AUF DEN SPUREN KAROLONGISCHER KUNST IM OBEREN VINSCHGAU

Wir fahren über den Reschen bis nach Mals, in der kleinen karolingischen Kirche St. Benedikt besichtigen wir die Fresken aus der Zeit Karls des Großen. Anschließend fahren wir nach St. Leonhard in Latsch, wo wir einen gotischen Flügelaltar aus der Werkstatt von Hans Schnatterpeck besichtigen. Weiter geht es ins Münstertal Richtung Schweiz. Mit der Kirche St. Johann ist noch eine der wenigen zweigeschoßigen Pilgerkirchen aus dem frühen Mittelalter erhalten. Nach dem Mittagessen statten wir dem karolingischen Benediktinerinnenkloster Müstair mit seiner wunderbar freskierten Stiftskirche und dem Museum im Plantaturm einen Besuch ab. Bevor wir die Heimfahrt antreten, besichtigen wir noch die einmaligen Fresken in der Krypta von Marienberg samt dem Museum des Benediktinerklosters. Abfahrt: Innsbruck, Ecke Innrain – Marktgraben 8:00 Uhr Preis: Euro 87.- (Fahrt, Eintritte, Führungen) Führung: Mag. Martina Fuchsig

Mittwoch - Sonntag, 9. -13. Mai 2018
ROMANIK IN BURGUND

1. Tag: Fahrt von Innsbruck über Beaune – Hotelbezug im Standquartier nahe Autun (Kathedrale St. Lazare – Architektur und Skulptur) 2. Tag: Fontenay (Zisterzienserabtei Kirche und KLostergebäude – Saulieu (Bischofskirche - Architektur und Skulptur) 3. Tag: Paray-le-Monial (ehemalige Zisterzienserkirche, Architektur und Skulptur) – Cluny (ehemalige Abteikirche) - Berzé-la-Ville (Chapelle des Moines Architektur und Wandmalerei)- 4. Tag: Vezelay, Kathedrale St. Madeleine; Pontigny, Zisterzienserabtei 5. Tag: Heimreise Autun - Innsbruck Abfahrt: Innsbruck, Ecke Innrain – Marktgraben 7:00 Uhr Preis: Euro 695.- (Fahrt, Eintritte, Führungen, 4 x HP) EZZ: 130.- Führung: Prof. Dr. Thomas Steppan

Dienstag, 12. Juni 2018
IM UNTEREN VINSCHGAU:

Naturgeschichten und mehr am Sonnenberg Der Naturnser Sonnenberg ist der östlichste Ausläufer der Vinschgauer Steppe. Hier fühlt man sich an mediterrane Gestade versetzt – Edelkastanien und Wein sind hier ebenso zuhause wie Flaumeichen und andere südländische Gehölze. Und wenn es im Gebüsch raschelt, flieht wahrscheinlich eine der zahlreichen Eidechsen vor den Schritten des Naturinteressierten. Doch nicht nur naturkundlich ist der Hang bemerkenswert: Viele prähistorische Fundstellen belegen die Jahrtausende lange Nutzung dieser einmaligen Landschaft. Nach der Anreise über Meran geht es auf dem Wallburgweg hinauf auf den Sonnenberg. Schon beim Aufstieg entdecken wir zahlreiche typische Pflanzen des Sonnenberges und mit etwas Glück auch einige seiner typischen tierischen Bewohner. Nach dem Aufstieg bringt uns ein kurzer Abstecher zum Wallburgboden, einem prähistorischen Platz, an dem einst eine der mysteriösen Wallburgen stand, über die bis heute nur sehr wenige Fakten bekannt sind. Auch auf dem Abstieg gilt es wiederum, der Artenvielfalt des Sonnenberges nachzuspüren. Eine Betrachtung des Sonnenberges wäre unvollständig, würde man nicht auf einen der zahlreichen Waale der Region eingehen. Nach der Mittagspause begeben wir uns daher am Rablander Waalweg auf die Spuren dieses uralten Bewässerungssystems und entdecken dabei, dass die Umgebung der Waale auch aus naturkundlicher Sicht große Unterschiede zu den Steppenhängen am Sonnenberg aufweist. Anschließend erfolgt die Rückreise nach Nordtirol. Bitte beachten: Reine Gehzeit: Ca. 3 1/2 Stunden. An- und Abstieg rd. 400 m. Feste Schuhe und Stöcke sind für den Wallburgweg zu empfehlen. Abfahrt: Innsbruck, Ecke Innrain – Marktgraben 7:00 Uhr Preis: Euro 58.- (Fahrt, Führungen) Führung: Dr. Manfred Föger

Donnerstag-Freitag, 21.-22. Juni 2018
BAROCK IM CHIEMGAU

Von Innsbruck fahren wir nach Rott am Inn, zur ehemaligen Klosterkirche St. Marinus und Anianus und weiter zur ehemaligen Klosterkirche St. Peter und Paul von Altenhohenau, zwei herrliche Rokokojuwele. Anschließend geht es weiter nach Altötting, wo wir Mittagessen und die Gnadenkapelle St. Maria sowie das Jerusalem – Panorama besichtigen werden. Von dort fahren wir nach Burghausen, der längsten Burganlage Europas. Wir übernachten ebendort und werden am nächsten Morgen noch die Pfarrkirche besichtigen. Weiter geht es zur ehemaligen Wallfahrtskirche Marienberg und ihrem Mutterkloster, dem ehemaligen Zisterzienserkloster Raitenhaslach, zwei Höhepunkten des bayrischen Barock. Die einstige Klosterkirche St. Margaretha in Baumburg bildet die letzte Station aus dem 18. Jahrhundert, die wir nach dem Mittagessen besichtigen werden. Anschließend besuchen wir die kleine Landkirche St. Jakob in Rabenden, die einen herrlichen gotischen Flügelaltar birgt. In dem romantisch gelegenen Seeon besichtigen wir noch die frühere Klosterkirche St. Lampert, das ehemalige Kloster und die Abtskapelle St. Nikolaus bevor wir uns auf die Heimreise nach Innsbruck machen. Abfahrt: Innsbruck, Ecke Innrain – Marktgraben 8:00 Uhr Preis: Euro 200.- (Fahrt, Eintritte, Führungen, 1 x ÜF) EZZ: 30.- Führung: Mag. Martina Fuchsig

HIER KÖNNEN SIE SICH GLEICH ONLINE ZU DEN LEHRFAHRTEN ANMELDEN!

Verein für Heimatschutz und Heimatpflege in Nord- und Osttirol
Museumstraße 1 • 6020 Innsbruck • Tel. 0512/587826 • E-Mail: info @ tiroler-heimatpflege . at
webdesign